Ätherische Öle

Nicht nur Klangschalen sondern auch Ätherische Öle bringen unseren Körper in Schwingung und können uns helfen, in Balance zu kommen. Das Inhalieren/Vernebeln ist in unseren Breitengraden am beliebtesten. 

Doch auch aufgetragen auf die Haut haben sie Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. Das herrliche Aroma kann Gemütslagen ausgleichen, unser Immunsystem stärken, bei Schmerzen helfen, aufmuntern, Atmosphäre zaubern und uns in Balance, Schwingung bringen.

Für meine Arbeit mit Schwingungen eignen sich dir ätherische Öle besonders gut. So setze ich sie nicht nur bei der Raindrop-Massage ein, sondern auch begleitend bei anderen Anwendungen oder in meinen Kursen.

Solange wir atmen, riechen wir, den unzählige Düfte steuern unser gesamtes Leben. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass das Riechen der älteste und ursprünglichste der menschlichen Sinne ist. Denken wir nur an die (Geburt) Mutter-Kind-Bindung, dann kann man sich vorstellen was es bedeutet, diesen wunderbaren Geruch wahrzunehmen. Beim Riechen genügt schon ein kleines Duftmolekül, sofort werden die Impulse in das Gehirnzentrum geleitet. Über eine weitere Schaltzentrale, an den Thalamus, in die Großhirnrinde. Hier entsteht der bewusste Geruchseindruck und hier wird der Duft erkannt. Ob wir einen Duft mögen oder nicht, ist abhängig von der Erfahrung, die wir mit diesem Geruch gemacht haben. 
Da die Moleküle der ätherischen Essenzen auf direktem Weg in das limbische System gelangen, beeinflussen diese über dieses unsere Stimmungslage.

Ätherische Öle besitzen die Fähigkeit, die Zellmembran zu durchschreiten, und sich somit sehr schnell im Blut und im Gewebe zu verteilen. Dies bedeutet, wenn ein ätherisches Öl auf die Füße aufgetragen wird, ist es in wenigen Minuten im ganzen Körper, wird verstoffwechselt und binnen einiger Stunden wieder ausgeschieden. Aus diesem Grund ist es ratsam, nur mit naturreinen Substanzen zu arbeiten, was bei meinen Anwendungen natürlich selbstverständlich ist. 

Düfte und Erinnerungen werden in unserem Gehirn gemeinsam gespeichert. Daher wecken Düfte immer auch Erinnerungen an bestimmte Ereignisse. 

Ätherische Öle wirken auch auf das vegetative Nervensystem: Wie die Atmung, die Verdauung oder der Herzschlag entzieht sich auch unser Geruchssinn unserem bewussten Einfluss. Daher können Düfte, ohne dass wir es merken, unsere inneren Organe beeinflussen. Sie verlangsamen unsere Atmung oder vertiefen sie, beeinflussen unseren Herzschlag. Unser Verdauungssystem spricht besonders gut auf Düfte an. Deshalb werden auch in der Küche aromatische Kräuter eingesetzt, die durch ihren Duft Appetit machen.